Internationale Partnerschaften - Vertragstypen

Die CAU unterhält mit 48 Partnerhochschulen in aller Welt Kooperationsverträge auf Hochschulebene und im Rahmen des ERASMUS+ Programms existieren rund 500 bilaterale Einzelabkommen mit 240 europäischen Hochschulen. Darüber hinaus gibt es eine große Anzahl von Kooperationsverträgen auf Fakultäts- und Institutsebene sowie unzählige individuelle Kontakte und Projekte einzelner CAU-Wissenschaftler*innen mit Partnern im Ausland.

Dieses weltweite Netz von Partnerschaften und individuellen Kontakten stellt ein wichtiges Fundament sowie ein großes Potential für die Weiterentwicklung und den Ausbau der internationalen Aktivitäten in Studium, Lehre und Forschung dar. Die CAU unterstützt daher ihre Mitglieder bei der Entwicklung und dem Ausbau von Kooperationen auf Fakultäts-, Instituts- und individueller Ebene durch die Bereitstellung von Informationen, Beratung und Finanzierung internationaler Aktivitäten sowie durch die Förderung der internationalen Mobilität von und nach Kiel.

Die CAU unterhält vier Typen institutionell formalisierter Kooperationen mit ausländischen Universitäten:

  1. Universitätspartnerschaften: Partnerschaften auf Universitätsebene sind dadurch gekennzeichnet, dass mehrere Fakultäten an der Kooperation beteiligt sind. Des Weiteren wird angestrebt, dass Kooperationsaktivitäten prinzipiell in Forschung und Lehre stattfinden und verschiedene Zielgruppen (Studierende, Doktorand*innen, Wissenschaftler*innen) in einzelne Projekte eingebunden sind. Partnerschaften auf Universitätsebene werden unter Mitwirkung des International Center abgeschlossen und müssen von der Hochschulleitung unterzeichnet werden.
  2. Strategische Partnerschaften: Als strategische Partnerschaften werden zum einen Universitätspartnerschaften bezeichnet, die in besonderer Weise dazu beitragen, die definierten Forschungsschwerpunkte der CAU zu stärken, interdisziplinäre Vernetzung zu fördern und/oder anspruchsvolle Kooperationsprojekte in Forschung und Lehre zu realisieren. Zum anderen versteht die CAU auch Universitätspartnerschaften in strategischen Zielregionen (z.B. Region Zhejiang) als strategische Partnerschaften. Strategische Partnerschaften auf Universitätsebene werden unter Mitwirkung des International Center abgeschlossen und müssen von der Hochschulleitung unterzeichnet werden.
  3. Universitätsweite Mobilitätspartnerschaften: Hier liegt der Fokus auf Mobilität und Austausch von Studierenden und Lehrenden (Beispiel: Chungnam National University, Südkorea). Universitätsweite Mobilitätspartnerschaften werden unter Mitwirkung des International Center abgeschlossen und müssen von der Hochschulleitung unterzeichnet werden.
  4. Partnerschaften auf Fakultäts- und Institutsebene: Diese Kooperationen werden nicht universitätsweit abgeschlossen und gelten nur für die jeweilige Einrichtung. Aber auch hier können Aktivitäten prinzipiell in Forschung, Lehre und Studium stattfinden. Der Abschluss dieser Partnerschaften sollte unter Mitwirkung des International Center erfolgen und neben der Unterzeichnung durch die Fakultäts-, bzw. Institutsleitung  sollten diese Verträge auch von der Hochschulleitung mit unterzeichnet werden, da nur sie die Universität rechtlich nach außen vertritt.
    Download: CAU-Mustervertrag für Partnerschaften auf Fakultäts- und Institutsebene.doc
     

Bei Rückfragen zu möglichen Vertragsabschlüssen wenden Sie sich bitte an das International Center, Herrn Andreas Ritter, Tel.: (0431) 880-1706, E-Mail: aritter@uv.uni-kiel.de