Welcome Center für internationale Forschende

Aktuelles:

Ab 17.03.2020 bis auf weiteres ist das Welcome Center nicht besetzt und es finden keine persönlichen Sprechstunden statt. Sie können uns aber weiterhin per E-Mail (nsmith@uv.uni-kiel.de) oder Telefon (+49 431 880 2727) erreichen, um Fragen zu stellen bzw. ein Videochat zu vereinbaren. Informationen zu Anreise nach Deutschland in Corona-Zeiten finden Sie hier.
Auf der Webseite der Universität Kiel sowie auf der Webseite des EURAXESS-Netzwerk finden Sie viele Informationen zur Corona-Pandemie.

Das Welcome Center sucht Wohnraum für ausländische Gastwissenschaftler*innen!

  • Die Wohnungsnot ist bei vielen ausländischen Gastwissenschaftler*innen besonders groß, da sie sich noch im Heimatland aufhalten und nicht von Deutschland aus auf die Suche nach Privatzimmern gehen können. Das macht es schwer, mit Vermietern in Kontakt zu treten.
  • Daher werden private Vermieter dringend gebeten, Wohnraum für ausländische Gastwissenschaftler*innen zur Verfügung zu stellen.
  • Da die meisten von drei bis 12 Monaten kommen, werden auch möblierte Zimmer/Wohnungen gerne genommen, die für ein oder zwei Semester vermietet werden.

Sollten Sie ein Zimmer oder eine Wohnung anzubieten haben, so füllen Sie bitte das Formular aus und schicken es an welcomecenter@uv.uni-kiel.de.

Unsere Dienstleistungen

Das Welcome Center bietet Dienstleistungen für internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an, die an der Universität Kiel als Angestellter der Universität oder als GastprofessorIn, GastwissenschaftlerIn, StipendiatIn tätig sind. Wir informieren Sie u.a. in den Bereichen Visa und Aufenthaltsgenehmigungen, Wohnen, Kranken-, Haftpflicht- bzw. Unfallversicherung, Einwohneranmeldung, Bankkonto, Finanzamt und dem Aufenthalt mit mitgereisten Familienangehörigen. Auf den folgenden Seiten bieten wir Informationen, um Ihnen bei der Planung Ihres Forschungsaufenthalts an der Universität Kiel zu helfen. Bitte melden Sie Sich so schnell wie möglich bei uns an, damit wir Sie bestmöglich unterstützen können!

Das Welcome Center freut sich, Sie als internationalen Forschende an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) begrüßen zu dürfen! Bitte füllen Sie das Anmeldeformular aus und senden Sie es unterschrieben an uns zurück, damit wir Ihnen so gut wie möglich helfen können.

Vor der Ankunft

Bitte setzen Sie sich mit dem Welcome Center in Verbindung, sobald Sie wissen, dass Sie nach Kiel kommen. Eine gute und frühzeitige Vorbereitung Ihres Aufenthalts erleichtert die Ankunft, nicht nur für Sie, sondern auch für Ihre Familie, falls diese Sie nach Kiel begleitet.

Eine Checkliste zur Vorbereitung der Anreise finden Sie als pdf-Download hier (nur auf Englisch).

Ein Visum für die Einreise nach Deutschland beantragen

In der Regel benötigen alle nicht EU-Ausländerinnen und Ausländer ein Visum für Aufenthalte von über drei Monaten (90 Tagen) bzw., um in Deutschland zu arbeiten. Ausnahmen gelten für Staatsangehörige der Europäischen Union, des EWR (Europäischer Wirtschaftsraum) sowie der Schweiz. 

Staatsangehörige aus Australien, Kanada, Israel, Japan, Neuseeland, der Republik Korea und der Vereinigten Staaten von Amerika dürfen ohne Visum (visafrei) nach Deutschland einreisen, müssen aber anschließend bei der Ausländerbehörde eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.

ACHTUNG: Für Staatsangehörige aus den oben genannten "visafreien" Ländern, die direkt nach ihrer Ankunft eine Arbeit aufnehmen möchten, ist es ratsam, vor der Abreise nach Deutschland ein Visum zu beantragen. Es kann bis zu zwei Monaten dauern, bis ein Termin für die Aufenthaltsgenehmigung in Kiel vereinbart wird und die Arbeit darf erst danach aufgenommen werden.

Staatsangehörige aller weiteren visapflichtigen Länder müssen vor der Einreise nach Deutschland ein Visum beantragen. Das Verfahren kann bis zu drei Monate dauern, in manchen Fällen auch länger, so dass es ratsam ist, frühzeitig einen Antrag zu stellen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Wo beantrage ich ein Visum?

Beim deutschen Konsulat oder der deutschen Botschaft in Ihrem Heimatland oder dem Land, in dem Sie sich derzeit aufhalten.

Welche Art von Visum benötige ich?

Wenn Sie in Deutschland arbeiten werden, ist es ratsam, ein Visum zu beantragen, das Sie für die Erwerbstätigkeit qualifiziert (z.B. ein sog. Forschervisum). Da diese Art von Visum oft der Zustimmung der Ausländerbehörde nicht bedarf, ist das Antragsverfahren in der Regel schneller.

Wenn Sie sich als Forscher und/oder mit einem Stipendium in Deutschland aufhalten oder sich anderweitig selbst finanzieren, sollten Sie ein nationales Visum beantragen, das einen langfristigen Aufenthalt ermöglicht.

Wenn Sie vor haben, sich länger als 90 Tage in Deutschland aufzuhalten oder wenn Sie in Deutschland arbeiten möchten, beantragen Sie auf keinem Fall das sog. "Schengen-Visum" für 90-Tage , da dieses Visum nur für Touristen gilt und nicht verlängert werden kann.

Weitere Informationen zu den verschiedenen Visumtypen finden Sie hier.

Dürfen Familienmitglieder mich nach Deutschland begleiten?

Im Allgemeinen ja. Wenn Ihr Ehepartner/Ihre Ehepartnerin oder Ihre Kinder während Ihres Forschungsaufenthaltes nachkommen werden, ist es ratsam, deren Visa zusammen mit Ihrem eigenen zu beantragen, auch wenn die Familie erst nach Ihnen nach Deutschland kommt.

Kontakt mit Ihrem Gastinstitut an der CAU

Zur Vorbereitung der Forschungsarbeiten ist eine frühe Kontaktaufnahme mit Ihrem Gastinstitut an der CAU Kiel wichtig, um

  • besondere Bedingungen des Forschungsprojektes zu klären (z. B. Genehmigung zur Durchführung von Versuchen, Bestimmungen zur Ausübung des ärztlichen Berufes usw.);
  • Informationen über die räumlichen Gegebenheiten und die Geräteausstattung einzuholen, z. B. ob ein PC oder ein Notebook zur Verfügung steht;
  • über eventuell mitzubringende Proben oder Geräte zu sprechen und sich um Ein- bzw. Ausfuhrbestimmungen zu kümmern.

 

Wichtige Dokumente und Unterlagen

Vor der Abreise nach Deutschland benötigen Sie folgende Ausweisdokumente und Unterlagen:

  • einen Reisepass oder ein gleichwertiges Ausweisdokument, das für die gesamte Dauer des Aufenthalts in der Bundesrepublik Deutschland gültig sein muss;
  • ein Visum, auch für die begleitenden Familienangehörigen. Beantragen Sie Ihre Visa so früh wie möglich - im Gegensatz zu den meist zügig ausgestellten Dokumenten für Sie selbst kann es zu Verzögerungen bei den Aufenthaltsgenehmigungen für die begleitende Familie kommen. Einige Länder (z.B. die EU-Staaten oder die USA) sind von dieser Auflage befreit. Wenn sie direkt nach der Ankunft in Deutschland schon arbeiten möchten, ist es auch für Einwohner der "Visa-freien"-Länder die Beschaffung eines nationalen Visums empfohlen. Dies benötigt ein konkretes Arbeitsangebot. Weitere Informationen zu Visabestimmungen finden Sie hier;
  • Nachweis über Stipendium oder andere Nachweise zur Finanzierung des Lebensunterhaltes;
  • mehrere Passfotos für die verschiedenen Ausweise, die Sie während des Aufenthalts benötigen werden;
  • Geburtsurkunde(n), gegebenenfalls Heiratsurkunde, möglichst mit deutscher Übersetzung;
  • ggf. amtlich beglaubigte Kopien der Promotionsurkunde und von Versicherungsunterlagen, möglichst mit deutscher oder englischer Übersetzung;
  • eine Bestätigung Ihrer Krankenversicherung, falls der Versicherungsschutz auch für Deutschland gilt (Bitte denken Sie daran, dass Sie für sich und Ihre Familie vom ersten Tag an in Deutschland eine Krankenversicherung nachweisen müssen, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen. Sollte sich Ihr Versicherungsschutz zu Hause nicht auf das Ausland erstrecken, müssen Sie vor Ihrer Anreise eine für den gesamten Aufenthaltszeitraum in Deutschland gültige Krankenversicherung abschließen!);
  • gegebenenfalls eine Erklärung über besondere oder frühere Krankheiten (eventuell kürzlich aufgenommene Röntgenaufnahmen) sowie derzeit benötigte Medikamente;
  • Ihren Impfpass, möglichst in internationaler Form.

 

Krankenvesicherung

Alle in Deutschland lebenden Menschen - Deutsche und Nichtdeutsche - sind gesetzlich verpflichtet, eine gültige Krankenversicherung zu haben.

  • Universitätsangestellte: Sie melden sich bei einem Krankenversicherer (Krankenkasse) Ihrer Wahl und die Bezahlung der Krankenversicherung wird durch ihren Vertrag mit der Universität abgewickelt.
  • Stipendiaten / StipendiatInnen müssen eine Krankenversicherung abschließen, es sei denn, ihre aktuelle Krankenversicherung deckt Sie während Ihres gesamten Aufenthaltes in Deutschland ab. Wenn nicht, müssen Sie für die gesamte Dauer Ihres Aufenthalts eine Krankenversicherung abschließen, am besten bevor Sie nach Deutschland reisen. Bitte überprüfen Sie dies vor der Abreise nach Deutschland. Es gibt viele Unternehmen, die diese Versicherung anbieten. Einige bieten Pakete mit Krankenversicherung, Unfallversicherung und Haftpflichtversicherung an. Hier eine kleine Auswahl:
  • Hansa Merkur
  • Ottonova Expats
  • Care Concept
  • Wenn Ihre Krankenversicherung in Deutschland doch gültig ist, müssen Sie einen Nachweis über die Gültigkeit vorzeigen, z. B. notariell beglaubigte Kopien Ihrer Versicherungsdokumente - am besten ins Deutsche oder Englische übersetzt, falls sie in einer anderen Sprache sind. Diese Dokumentation benötigen Sie für die Aufenthaltserlaubnis. 

 

In Deutschland mit der Familie

Weitere Informationen zu Familienangelegenheiten finden Sie im Family-Service-Büro der CAU bzw. unten unter der Rubrik "Während Ihres Aufenthalts".

Wenn Ihre Familie Sie nach Deutschland begleitet, beachten Sie bitte folgendes:

  • Familienvisum: Bewerben Sie sich frühzeitig für ein Visum (falls erforderlich) für Sie und Ihre Familie. Visa für Familienmitglieder können oft länger dauern als einzelne Visa.
  • Arbeitserlaubnis für Ehegatten bzw. Ehegattinnen: Wenn Ihr/e Ehegatte/Ehegattin als normale/r Angestellte/r in Deutschland arbeiten möchte, benötigt er/sie eine Arbeitserlaubnis (es sei denn, er/sie ist Bürger/in eines anderen EU-Landes oder von Island, Liechtenstein oder Norwegen) . Ehegatten/Ehegattinen ausländischer Gastforschenden, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen möchten, sollten dies vor der Einreise angeben, damit sie in Deutschland die entsprechende Aufenthaltserlaubnis beantragen können (mit der Bezeichnung "Beschäftigung erlaubt").
  • Kinder-Tagesbetreuung: Kinder ab einem Jahr haben bis Schulbeginn einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz. Sobald Sie wissen, wo Sie in Deutschland wohnen werden, ist es ratsam, Ihre Kinder so früh wie möglich für den Kindergarten anzumelden, um die Wartezeit zu minimieren.
  • Schulen: Alle in Deutschland lebenden Kinder im Alter von sechs bis einschließlich 16 Jahren müssen eine Schule besuchen. Das Schuljahr beginnt nach den Sommerferien im August oder September. Das genaue Startdatum variiert von Jahr zu Jahr. Sobald Sie wissen, wo Sie in Deutschland wohnen werden, ist es ratsam, Ihre Kinder für die Schule anzumelden

Anreise nach Kiel

Kiel ist per Flugzeug, Bahn, Schiff oder Auto erreichbar. Weitere Informationen finden Sie hier.

Unterkunft

Wichtige Informationen zur Unterkunft in Corona-Zeiten:  Wenn Sie aus einem Risikogebiet gemäß der Definition des Robert-Koch-Instituts nach Deutschland einreisen, unterliegen Sie einer vierzehntägigen Quarantäne. Erkundigen Sie sich bei der Buchung einer Unterkunft für den Beginn Ihres Aufenthaltes,ob das Zimmer/Appartement für die Quarantäne geeignet ist. Zimmer in den Studentenwohnheimen bzw. Zimmer mit Gemeinschaftsküche bzw. Gemeinschaftsbad in den Gästehäusern der Universität sind für die Quarantäne nicht geeignet. Weitere Informationen zur Anreise nach Kiel in Corona-Zeiten und wie die Quarantäne-Zeit möglicherweise verkürzt werden kann finden Sie hier.

Eine quarantäne-geeignete Unterkunft finden Sie möglicherweise hier:


Folgende Hotels bieten quarantäne-geeignete Zimmer an:

Fämischer Hof
Lüneburg Haus (bitte erwähnen, dass Sie Gast des International Center der CAU sind)
Hotel Ostseehalle Kiel by Premiere Classe (Zimmer ohne Küche)
 

Informationen zu Supermärkten und Lieferservice während der Quarantäne finden Sie hier.

Sobald Sie wissen, wann Sie nach Kiel kommen, melden Sie Sich bitte im Welcome Center an, damit wir Ihnen bei der Wohnungssuche helfen können. 

  • Als internationale*r Gastwissenschaftler*in können Sie in einem der Uni-Gästehäuser (je nach Verfügbarkeit) zur Miete wohnen.
  • Internationale Doktorand*innen können (je nach Verfügbarkeit) einen Platz in einem der Studentenwohnheimen mieten.
  • Eine Liste Wohnraumangebote / Links für die Wohnungsuche finden Sie hier.
  • Besuchen Sie auch die Homepage des Welcome Service der CAU.
  • Für eine Liste der Hotels in Kiel kontaktieren Sie bitte: Touristinformation Kiel e. V.

 

Bei der Ankunft

Die folgenden Formalitäten müssen in den ersten Tagen nach der Ankunft erledigt werden:

Anmeldung beim Einwohnermeldeamt

Alle Einwohner - sowohl deutsche Staatsbürger als auch Ausländer -  müssen sich (bei einem Aufenthalt von länger als 90 Tagen) innerhalb der ersten zwei Wochen nach ihrer Ankunft am neuen Aufenthaltsort anmelden. Das Einwohnermeldeamt Kiel befindet sich im Rathaus Fleethorn 9, 24103 Kiel. Falls Sie ausserhalb von Kiel wohnen finden Sie die Adresse des zuständigen Einwohnermeldeamts auf der Webseite Ihrer Gemeinde.  Für die Anmeldung benötigen Sie einen Ausweis (z. B. Reisepass oder Personalausweis) bzw. eine Wohnungsgeberbestätigung (eine Bestätigung Ihres Vermieters / Ihrer Vermieterin, aus der hervorgeht, dass Sie in die Wohnung gezogen sind). Wenn Sie in einem Studentenwohnheim wohnen, sollten Sie eine Wohnungsgeberbestätigungmit Ihrem Mietvertrag bekommen haben. Wenn Sie eine Wohnung untervermieten, können Sie diese von der Person bekommen, von der Sie untervermieten.

Wenn Ihr/e Ehepartner/in und oder Ihr/e Kind/er bei Ihnen in Deutschland wohnen, müssen sie sich ebenfalls anmelden. Sie brauchen dafür ihre Ausweisdokumente und Ihre Heiratsurkunde (am besten in deutscher oder englischer Übersetzung) bei der Einwohnermeldebehörde vorzeigen. Es gibt keine Gebühr für die Registrierung. Einen Termin für die Anmeldung mussen Sie aber innerhalb von zwei Wochen nach der Ankunft beantragen.

 
Das Einwohnermeldeamt der Stadt Kiel jeweils montags, dienstags, donnerstags und freitags von 7:30 bis 12:00 eine offene Sprechstunde. Wir empfehlen, früh dort zu sein, um einen Termin für den Tag zu bekommen.
 
Zu Beginn des Wintersemesters, vom 19. Oktober bis zum 13. November 2020, haben Sie außerdem die Möglichkeit, sich zu folgenden Zeiten auf dem Campus in der Studiale in den Räumen der Förde Sparkasse (Westring 389, 24118 Kiel) anzumelden:
Montag 8 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr
Dienstag 8 - 12 Uhr und 13 - 18 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 8 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr
Freitag 8 - 12 Uhr

Am 2. November bleibt die Studiale aufgrund eines erforderlichen EDV-Updates geschlossen.

In Kiel können Sie einen Termin auch telefonisch unter 0431 901-904 oder online vereinbaren.

Anmeldung bei der Ausländerbehörde

Jede/r, der/die aus dem Ausland nach Deutschland kommt (ausgenommen: EU/EWR-Bürger), muss sich bei der Ausländerbehörde der Gemeinde, in der er/sie wohnt, melden. Dies gilt auch für Besucher*innen mit visafreier Einreiseerlaubnis. Die Ausländerbehörde stellt Ihnen die Aufenthaltsgenehmigung aus.

Es gibt verschiedene Aufenthaltsgenehmigungen/Aufenthaltstiteln für internationale Forscher. Die Art der Aufenthaltsgenehmigung bestimmt den Anspruch auf Kindergeld bzw. auf eine Verlängerung des Aufenthalts. Hier finden Sie eine Zusammenfassung von Aufenthaltstiteltypen.

Für den Aufenthaltstitel brauchen Sie einen Termin bei der Einwanderungsbehörde (in Kiel: Sophienblatt 12), vorzugsweise per E-Mail; Zuwanderungsabteilung@kiel.de oder per Telefon: +49 431 901 4299. Es ist ratsam, einen Termin zu vereinbaren, sobald Sie einen Mietvertrag unterschrieben und einen Termin beim Einwohnermeldeamt reserviert haben. Es ist unbedingt notwendig, einen Beweis der gültigen Krankenversicherung vorzuzeigen.

Die Behörden können verlangen, dass Sie ein von einem in Deutschland zugelassenen Arzt ausgestellte Gesundheitszeugnis vorlegen. Ob eine ausländische Gesundheitsbescheinigung akzeptiert werden kann oder nicht, muss von Fall zu Fall geklärt werden. Vereinbaren Sie keine ärztliche Untersuchung, es sei denn, die Behörden haben Sie ausdrücklich dazu aufgefordert. Es gibt oft lokale Gesundheitsämter, die die Untersuchung zu relativ geringen Kosten durchführen.

Eröffnung einer Bank / eines Girokontos:

Bei der Eröffnung eines Girokontos verlangen die meisten Banken, dass Sie den Meldebescheid vom Einwohnermeldeamt und teilweise auch die Aufenthaltsbewilligung der Ausländerbehörde vorlegen. Online-Banken benötigen dies möglicherweise nicht, haben jedoch ein Verfahren, womit Sie Ihre Identität nachzuweisen müssen (Post-Ident- bzw. Video-Ident-Prozess).

Während des Aufenthalts

Arbeiten in Kiel

Um Sie zu bezahlen braucht der Arbeitgeber zwei Nummern von Ihnen:

  • die Steueridentifikationsnummer - Diese wird automatisch nach der Anmeldung am Einwohnermeldeamt an die angemeldete Adresse versandt.
  • die Sozialversicherungsnummber - bekommt man von der Krankenversicherung bzw. von der Deutschen Rentenversicherung.

 

Das DLZP (Dienstleistungszentrum Personal) ist verantwortlich für die Abwicklung der Zahlungen aller öffentlichen Bediensteten in Schleswig-Holstein, einschließlich der Mitarbeiter der Universität Kiel. Das DLZP berechnet Ihr Gehalt und erstellt eine Gehaltsabrechnung, auf der Ihr Gehalt und alle Abzüge/Zuschläge für den laufenden Monat und das laufende Jahr aufgeführt sind. Hier finden Sie eine Mustergehaltsabrechnung.

Wenn Sie arbeiten und bezahlt werden, müssen Sie auch Steuern zahlen: Einkommensteuer und Solidaritätszuschlag. Diese Steuern sowie die Arbeitslosenversicherung, die Rentenversicherung, die Pflegeversicherung und die Krankenversicherung werden automatisch von Ihrem Lohn abgezogen. Möglicherweise können Sie einen Teil der gezahlten Steuern zurückerhalten, wenn Sie eine Steuererklärung abgeben. Es gibt viele Steuererklärungs-Softwareprogramme, die Ihnen bei der Berechnung Ihrer Steuern helfen können, hier ist eine Stichprobe:

Taxfix - deutsches Bankkonto erforderlich.

Wundertax - kein deutsches Bankkonto erforderlich. .

Gemeinsam mit der Familie in Deutschland

Arbeitserlaubnis für Ehepartner

Vielfach haben die begleitenden Ehepartner den Wunsch, während der Zeit in Deutschland auch eine berufliche Tätigkeit auszuüben. Sofern ein reguläres Arbeitsverhältnis angestrebt wird, ist dafür grundsätzlich eine Arbeitserlaubnis erforderlich (Ausnahmen: Staatsangehörige aus den Ländern der Europäischen Union sowie aus Island, Liechtenstein und Norwegen).

Ehepartner von ausländischen Gastwissenschaftlern, die eine Erwerbstätigkeit ausüben wollen, müssen dies in jedem Fall vor der Einreise anzeigen und eine entsprechende ufenthaltsgenehmigung (mit dem Hinweis "Erwerbstätigkeit gestattet") beantragen. Die Arbeitserlaubnis selbst muss dann beim Arbeitsamt beantragt werden. Das Verfahren ist zeitaufwändig (allein die Bearbeitung des Antrages dauert mehrere Wochen) und nicht immer erfolgreich. Angesichts der angespannten Arbeitsmarktsituation in Deutschland kann es sehr schwierig sein, überhaupt eine freie Stelle zu finden.

Ehepartner von ehemaligen ausländischen Gastwissenschaftlern empfehlen daher, bereits zu Hause darüber nachzudenken, wie man die Zeit in Deutschland sinnvoll nutzen will. Neben der Möglichkeit, sich an der Universität als Gasthörer einzuschreiben, bietet die Volkshochschule (VHS) beispielsweise Kurse zu den unterschiedlichsten Themen an. Falls Sie Kinder haben, ist es ratsam, deren Abwesenheitszeiten durch Kindergarten oder Schule mit in die Planung einzubeziehen.

Kindergarten und Betreuung

In Deutschland ist der Besuch des Kindergartens freiwillig. Kinder ab einem Jahr haben einen Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz. Ausführliche Informationen zu Kinderbetreuung sind auf den Seiten des Familien-Service-Büros der CAU zu finden.

Sofern Sie mit Kindern anreisen, bitten wir Sie, sich schon frühzeitig mit dem Familien - Servicebüro der CAU (familienservice@gb.uni-kiel.de), Frau Jennifer Schmidt bzw. der Hausverwaltung der Gästehäuser, Frau Isolda Ritter in Verbindung zu setzen. Sie sind Ihnen gerne dabei behilflich, einen Kindergartenplatz in der Nähe der Gästehäuser, bzw. der Universität zu finden.

Schule und Unterricht

Für alle in Deutschland lebenden deutschen und ausländischen Kinder besteht Schulpflicht vom  vollendeten 6. bis zum vollendeten 15. Lebensjahr. Das Schuljahr beginnt nach den Sommerferien von Jahr zu Jahr wechselnd zwischen August und September.

Ausführliche Informationen zu Schularten und Schulwahl sind auf den Seiten des Familien-Service-Büros der CAU zu finden.

Sofern Sie mit Kindern anreisen, bitten wir Sie, sich schon frühzeitig mit dem Familien - Servicebüro der CAU (familienservice@gb.uni-kiel.de) in Verbindung zu setzen.

Mobil in Kiel

Radfahren in Kiel

Kiel ist eine großartige Stadt fürs Fahrradfahren. Es ist relativ flach und es gibt gute Radwege und -routen. In Kiel gibt es zwei Fahrradverleihdienste: Sprotten Flotte (nextbike) und Swapfiets. Sprotten Flotte ist ein Kurzzeit-Fahrradverleih mit festen Stationen in der ganzen Stadt, während Swapfiets eher ein Fahrradleasing-Service ist - Sie behalten Ihr eigenes Fahrrad. Wenn Sie für einen längeren Zeitraum in Kiel sind, lohnt es sich eventuell, ein neues oder gebrauchtes Fahrrad zu kaufen.

Öffentlicher Verkehr in Kiel

Das Kieler Verkehrsgesellschaft mbH (KVG) betreibt Busse und Fähren in Kiel und Umgebung. Informationen zu Tarifen, Fahrplan und Service finden Sie hier. Eingeschreibene Studierende bekommen einen Stempel auf ihrem Studentenausweis und dürfen damit mit dem öffentlichen Verkehr in Kiel (und Schleswig-Holstein) kostenfrei fahren.

Autofahren in Deutschland

Fahrerlaubnis

Bürger der EU, Liechtensteins, Norwegens und Islands: Ihr Führerschein gilt in Deutschland genauso wie in Ihrem Heimatland.

Bürger anderer Länder: Sie können mit Ihrem Führerschein sechs Monate fahren, beginnend mit dem Tag, an dem Sie Ihren Wohnsitz in Deutschland anmelden. Am Ende dieses Zeitraums benötigen Sie eine deutsche Fahrerlaubnis. Ob Sie eine Prüfung machen müssen oder nicht, hängt vom Land ab, in dem Sie Ihren Führerschein erworben haben.

KFZ-Zulassung in Deutschland

Alle Autos in Deutschland müssen zugelassen werden. Sie benötigend dazu den Fahrzeugtitel (Nachweis, dass das Auto Ihnen gehört) und eine Kfz-Versicherungsbestätigung.

Wenn Sie ein Auto aus einem anderen Land mitbringen, lesen Sie hier, welche zusätzlichen Dokumente erforderlich sind.

• Registrierung eines Gebrauchtfahrzeugs aus einem EU-Land

• Registrierung eines Gebrauchtfahrzeugs aus einem Nicht-EU-Land

Alle Autos in Deutschland müssen die Hauptuntersuchung (HU) bestehen. Dies bedeutet, dass ein Mechaniker bestätigen muss, dass Ihr Auto sicher ist und die offiziellen Emissionsstandards erfüllt. Ein Fahrzeuginspektionsaufkleber wird dann auf dem Nummernschild Ihres Autos angebracht. Die Hauptuntersuchung kann z. B. von einer autorisierten Werkstatt in Ihrer Nähe durchgeführt werden. Inspektionen müssen in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Es wird eine Gebühr für die Generalinspektion und für die Registrierung Ihres Fahrzeugs erhoben.

Bitte beachten Sie, dass in vielen deutschen Städten Umweltzonen geschaffen wurden, um die Menge an Partikeln und Stickstoffdioxid in der Luft zu reduzieren.

Um in eine dieser Umweltzonen zu fahren, benötigen Sie eine Umweltplakette, die zeigt, dass Ihr Fahrzeug ausreichend emissionsarm ist. Dieses kann gegen eine Gebühr von der Genehmigungsbehörde oder anderen zugelassenen Behörden bezogen werden.

Deutschlernen

An der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel gibt es die Möglichkeit, beim Lektorat "Deutsch als Fremdsprache" in Kursen unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen die deutsche Sprache zu erlernen. Hier finden Sie weitere Informationen zum Lektorat Deutsch als Fremdsprache. Sie müssen sich erst im System registrieren, bevor Sie sich für die Kurse anmelden können.

Zusätzlich bietet das International Center jedes Jahr zwei Sommerkurse an. Hier finden Sie nähere Informationen zu den Sommerkursen des International Center.

Kontakt mit Deutschen bzw. anderen internationalen Forschenden in Kiel

Wenn Sie Deutsche bzw. andere internationale Forschende treffen möchten, gibt es hier einige Möglichkeiten dazu:

Das International Café findet zweimal im Monat statt: zum Kaffeetrinken ab 16:00 am zweiten Mittwoch im Gästehaus der CAU in Düsternbrooker Weg und zu Snacks und Unterhaltung ab 19:00 am letzten Dienstag des Monats im IBZ Kiellinie 5. Mehr dazu Internationales Café

Der Stammtisch des Welcome Center findet einmal im Monat statt, in der Regel am ersten Mittwoch des Monats, meist im Restaurant Gutenberg (Gutenbergstr. 66). Im Veranstaltungskalender finden Sie das aktuelle Datum und den Ort des Stammtisches.

Vor der Abreise

Kurz bevor Sie Kiel verlassen, müssen Sie sich auch um einige Formalitäten kümmern, wie zum Beispiel die Abmeldung beim Einwohnermeldeamt oder die Kündigung Ihrer Versicherungsverträge. Unser Welcome Center Team unterstützt Sie bei der Organisation und Koordination dieser Aufgaben, bevor Sie abreisen.

Wir haben eine Checkliste (auf Englisch) der wichtigsten Formalitäten zusammengestellt, die Sie am Ende Ihres Aufenthalts in Kiel berücksichtigen sollten.

In Kontakt bleiben

Möchten Sie mit der Universität Kiel in Kontakt bleiben? Dann treten Sie unserem Alumni-Netzwerk bei!

FAQ

Hier finden Sie eine Liste häufig gestellter Fragen.

Kontakt

Welcome Center für internationale Forschende an der CAU
Sprechstunde: Di. 13 - 15:00, Do. 9 - 12:00, Westring 400, Raum 02.01

welcomecenter@uv.uni-kiel.de

Dr. Nancy Smith
nsmith(at)uv.uni-kiel.de
Tel. +49 431 880 2727
Fax +49 431 880 1666

Infos zur CAU, Kiel und S-H

Forschungsprofil der CAU

Int. WissenschaftlerInnen

Weitere Informationen