Finanzielle Förderungsmöglichkeiten

Hinweis:
Bevor Sie ihr Studium an der CAU beginnen, sollten Sie über eine ausreichende Grundfinanzierung für Ihre gesamte Studienzeit verfügen. Stipendienmittel sind sehr eingeschränkt und können im besten Fall eine Beihilfe darstellen, d.h. Sie decken oft nur für einen kurzen Zeitraum einen Teil der Lebenshaltungskosten ab.

Finanzielle Förderungsmöglichkeiten für Promovierende

Abschlussbeihilfen für Doktorandinnen und Doktoranden des DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amtes

In Ausnahmefällen können sich ausländische Doktorandinnen und Doktoranden um eine finanzielle Abschlussbeihilfe bewerben.

Ein entsprechender Antrag ist im International Center zu stellen. Diese Beihilfe kann gewährt werden, wenn ein Doktorand

  1. sich in einer finanziellen Notlage befindet, die nicht selbst verschuldet ist,
  2. die Promotion bisher erfolgreich durchgeführt  wurde und ein Abschluss der Promotion in den nächsten 6 Monaten bevor steht.
  3. begründete Aussicht auf einen Abschluss der Promotion besteht.

Aufgrund der hohen Anzahl an Bewerbungen werden durchschnittlich nur 2 Monate und maximal 3 Monate gewährt.

Die Auswahl der Stipendien erfolgt in einer Auswahlkommission mit Teilnehmern des International Center der CAU und des Graduiertenzentrums.

Kontakt CAU:
International Center
Jan Bensien
Tel.: 0431-880 3716

Mehr zur finanziellen Förderung für Promovierende finden Sie auf dem Webauftritt des Graduiertenzentrums der CAU

Programme des International Center

1. Überbrückungsbeihilfe / Abschlussbeihilfe des DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amtes

In Ausnahmefällen können sich ausländische Studierende, die NICHT aus einem EU-Land kommen, während der Vorbereitung auf ein Examen um eine finanzielle Überbrückungsbeihilfe bewerben. Studierende, die mit EU-Bürgern verheiratet sind oder eine dauerhafte Aufenthaltsbewilligung für ein EU-Land haben, sind NICHT antragsberechtigt.

Ein entsprechender Antrag ist im International Center zu stellen. Diese Beihilfe kann gewährt werden, wenn ein Studierender

  1. sich in einer finanziellen Notlage befindet, die nicht selbst verschuldet ist,
  2. das Studium bisher erfolgreich durchgeführt und gute Lesitungen erbracht hat und
  3. begründete Aussicht auf Bestehen des Examens bis zum Ende der möglichen Förderungsdauer hat. In jedem Fall muss der Studienabschluss binnen eines jahres zu erreichen sein.
     

Die Überbrückungsbeihilfe / Abschlussbeihilfe des DAAD kann vor dem Abschlussexamen (Bachelor, Master, Staatsexamen u. ä.) gewährt werden. Aufgrund der hohen Anzahl an Bewerbungen werden durchschnittlich nur 3 Monate gewährt.

Ausnahmen gelten für Medizinstudenten. Nähere Auskünfte erteilen die International Center/Offices der schleswig-holsteinischen Hochschulen. Dort sind auch die Berwerbungsunterlagen erhältlich.

Die Auswahl der Stipendien erfolgt in einer Auswahlkommission mit Teilnehmern des International Center der CAU, des Studentenwerks und des AStA.

Kontakt CAU:
International Center
Jan Bensien
Tel.: 0431-880 3716
 

2. Abschlussbeihilfen für Doktorandinnen und Doktoranden des DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amtes

In Ausnahmefällen können sich ausländische Doktorandinnen und Doktoranden um eine finanzielle Abschlussbeihilfe bewerben.

Ein entsprechender Antrag ist im International Center zu stellen. Diese Beihilfe kann gewährt werden, wenn ein Doktorand

  1. sich in einer finanziellen Notlage befindet, die nicht selbst verschuldet ist,
  2. die Promotion bisher erfolgreich durchgeführt  wurde und ein Abschluss der Promotion in den nächsten 6 Monaten bevor steht.
  3. begründete Aussicht auf einen Abschluss der Promotion besteht.

Aufgrund der hohen Anzahl an Bewerbungen werden durchschnittlich nur 2 Monate gewährt.

Die Auswahl der Stipendien erfolgt in einer Auswahlkommission mit Teilnehmern des International Center der CAU und des Graduiertenzentrums.

Kontakt CAU:
International Center
Jan Bensien
Tel.: 0431-880 3716
 

3. Stipendien des DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amtes für besonders engagierte Studierende und Doktoranden

In Ausnahmefällen können sich auch besonders engagierte ausländische Studierende und Doktoranden für ein Stipendium bewerben.

Dieses Stipendium kann gewährt werden, wenn ein Studierender oder ein Doktorand

  1. das Studium bisher erfolgreich durchgeführt und gute Lesitungen erbracht hat und
  2. sich darüber hinaus durch herausragendes Engagement im internationalen Kontext der Hochschule auszeichnet. Das Engagement sollte der Integration von ausländischen Studierenden und Doktoranden dienen und in enger Zusammenarbeit mit dem International Center der CAU erfolgen.


Die Auswahl der Stipendien erfolgt in einer Auswahlkommission mit Teilnehmern des International Center der CAU und des Studentenwerks (bei Studierenden) und des Graduiertenzentrums (bei Doktoranden).

Kontakt CAU:
International Center
Jan Bensien
Tel.: 0431-880 3716

Stiftungen

Außerdem gibt es an der CAU eine Reihe von Stiftungen, bei der sich z.T. auch ausländische Studierende für einen Zuschuss zu den Lebenshaltungskosten bewerben können:

Mehr zu Stiftungen

Deutschlandstipendium

Im Deutschlandstipendienprogramm werden Studierende in allen Studienphasen und in allen Fächern über 1 Jahr mit 300 Euro monatlich gefördert. Voraussetzung ist, so steht es im Gesetz, dass ihr Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Die Hälfte des Stipendiums gibt dabei das Bundesministerium für Bildung und Forschung, wenn private Stifterinnen und Stifter die andere Hälfte beisteuern.

Mehr zu Deutschlandstipendium an der CAU
 

Studentengemeinden und Vereine

Eine der Überbrückungsbeihilfe ähnliche Unterstützung wird auch durch die Evangelische und die Katholische Studentengemeinde vergeben. Außerdem gibt es in Kiel einen Verein zur Förderung ausländischer Studierender, der in schwierigen Situationen finanzielle Hilfen vergeben kann. Den Kontakt stellt das International Center her.

Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG)

Informationen erhalten Sie beim
BAFöG-Amt
Di 13.00-16.30 Uhr
Do 9.00-12.30 Uhr
Studentenhaus, Westring 385
oder auf dem Webauftritt des Studentenwerks

Sonstige Stipendien

Auch für ausländische Studierende, die keinen Anspruch auf eine Förderung nach dem BAFöG haben, gibt es Möglichkeiten, ein Stipendium zu beantragen. Die Zahl der möglichen Stipendiengeber ist recht groß. Zu nennen sind z.B.:
Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

"Quick and Tiny": Studentische Forschungsförderung (Geschäftsbereich Forschung der CAU)

Stipendien der Stadt Kiel für Studierende aus Kiels Partnerstädten zum Studium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Die Stadt Kiel vergibt seit vielen Jahren Stipendien für ein zehnmonatiges Studium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Mit dem akademischen Jahr 2015/2016 wurden die Vergaberichtlinien modifiziert. Bewerben können sich nun Studierende aus Kiels Partnerstädten bzw. Schwesterstädten. Die Stipendien dienen der Pflege der engen freundschaftlichen Beziehungen zu den Partnerstädten der Stadt Kiel sowie der Förderung von begabten ausländischen Studierenden, um das Interesse an wissenschaftlicher Arbeit zu erhöhen. Seit dem Sommersemester 2019 werden auch Semesterstipendien vergeben.

Für jedes akademische Jahr stehen nunmehr acht Semesterstipendien bzw. vier Jahresstipendien zur Verfügung.

Die Bewerbung kann nur über eine Nominierung durch die Heimatuniversität erfolgen, eine Direktbewerbung ist nicht möglich.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen und zum Bewerbungsverfahren (pdf)

Sie können Sie auch im International Office der Heimatuniversität erfahren, welche Vorraussetzungen zum Bewerbungsverfahren bestehen.

Ausschließlich ausländische Studierende nachfolgend genannter Hochschulen können sich für die Stadt Kiel Stipendien bewerben:

  • Universität Aarhus/Dänemark
  • Universität Tallinn/Estland
  • Technische Universität Tallinn/Estland
  • Immanuel Kant Baltische Föderale Universität Kaliningrad/Russland
  • Universität Brest/Frankreich
  • Universität Warwick, Coventry/Großbritannien
  • Universität Coventry/Großbritannien
  • Universität Vaasa/Finnland
  • University of Business and Administration, Gdynia/Polen
  • Gdynia Maritime University/Polen
  • Ondokuz Mayis Universität, Samsun/Türkei
  • University of California, San Francisco/USA
  • San Francisco State University/USA