Biologische Chemie / Biological Chemistry

 

MNF-chem2004D

Biologische Chemie

Semesterlage / Dauer

Angebot jährlich Dauer: 2 Semester

Modulverantwortliche(r)

Prof. Dr. Thisbe K. Lindhorst,: tklind@oc.uni-kiel.de

Studiengang / -gänge

M.Sc. Chemie: 1. – 3. Fachsemester

Wahlpflicht

M.Sc. Wirtschaftschemie: 1. – 2. Fachsemester

Wahlpflicht

M.Sc. Biochemie und Molekularbiologie: 1. – 3. Fachsemester

Wahl

Lehrveranstaltungen

Bezeichnung der Lehrveranstaltung / Lehrende(r)

SWS

Status

Vorlesung Bioorganische Chemie

Prof. Dr. Thisbe K. Lindhorst (Wintersemester)

2

Pflicht

Vorlesung Bioanorganische Chemie

Prof. Dr. Felix Tuczek (Sommersemester)

2

Pflicht

Vorlesung Molekulare Strukturbiologie Prof. Dr. Axel Scheidig (Sommersemester)

2

Pflicht

Praktikum für Biologische Chemie

Prof. Dr. Thisbe K. Lindhorst, Prof. Dr. Felix Tuczek, Prof. Dr. Axel Scheidig

4

Pflicht

Seminar für Biologische Chemie

Prof. Dr. Thisbe K. Lindhorst, Prof. Dr. Felix Tuczek, Prof. Dr. Axel Scheidig

1

Pflicht

Zahl der Plätze

16

Lehrsprache

Deutsch oder Englisch

Arbeitsaufwand

Präsenzstudium: 154 h

Selbststudium: 296 h

Leistungspunkte

15

Voraussetzungen

B.Sc. Chemie oder B.Sc. Wirtschaftschemie oder B.Sc. Biochemie und Molekularbiologie

Erwünschte Vorkenntnisse

Grundlagen der Organischen und Anorganischen Chemie und der Biochemie

Lernziele

Die Studierenden erlangen einen Überblick über die Grundlagen der Biologischen Chemie, Glycowissenschaften sowie der Strukturchemie und können diese auf aktuelle und wichtige Beispiele anwenden. Durch die interdisziplinäre Qualifikation in ausgewählten Bereichen der Biologie und Medizin erhalten die Studierenden die Fähigkeit zum Erkennen und Lösen komplexer fachübergreifender Probleme.

Lerninhalte
  • Vorlesung Bioanorganische Chemie: Biochemie des Sauerstoffs (Sauerstofftransport, Oxidasen, Oxygenasen, Superoxid- und Peroxid- Dismutasen); ein-, zwei- und dreikerniger Kupferenzyme, Hämenzyme, ein- und zweikernige Nichthäm-Eisen-Enzyme, Oxotransfer, Elektronentransfer, Hydrogenasen, Nitrogenasen, Photosynthese, Zinkenzyme.
  • Vorlesung Bioorganische Chemie: Molekulare Diversität, molekulare Struktur und biologische Funktion; Biologie und Chemie von Biomakromolekülen, molekulare Grundlagen von Zellorganellfunktionen, Mechanismen, Methoden und Konzepte der Biologischen Chemie und der Glycowissenschaften.
  • Vorlesung Molekulare Strukturbiologie: Proteinexpression und Reinigung, moderne Synthesetechniken für Proteine, fluoreszierende Proteine, Einbau nicht- natürlicher Aminosäuren, kinetische und zeitaufgelöste Proteinkristallographie
  • Praktikum: Im Praktikumsteil Bioanorganische Chemie sollen Modellverbindungen zu den Themen Sauerstofftransport, metallvermittelte Hydroxylierungsreaktionen und Stickstoff-Fixierung hergestellt und charakterisiert werden. In der bioorganischen Chemie sollen Experimente und Methoden zur Untersuchung bakterieller Adhäsion (u. a. ELISA) behandelt werden. In der Molekular- und Strukturbiologie sollen Experimente zu den Themen Röntgenstrukturaufklärung von Proteinen und Molecular Modelling durchgeführt werden. Das Praktikum schließt mit einer Abschlussarbeit ab.