[Politikwissenschaft] Europäische Integration

 

Allgemeine Information

Kursname Europäische Integration
Kurstyp Modul (Vorlesung + Seminar)
Kurscode 200028
Kursverantwortlicher Dr. rer. Pol. Wilhelm Knelangen
Fakultät Wirtschafts-und Sozialwissenschaftliche Fakultät / Philosophische Fakultät
Prüfungsamt Gemeinsames Prüfungsamt Philosophische Fakultät
Kurzzusammenfassung Die Vorlesung bietet eine Einführung in die politikwissenschaftliche Analyse der europäischen Integration
   

Information über das Studienniveau

Studienniveau Bachelor
Möglich auch für  
   

Informationen über Leistungspunkte, Bewertung und Angebotshäufigkeit

ECTS 7,5 (2,5 + 5)
Bewertung Klausur
Angebotshäufigkeit Sommersemester
   

Information über die Lehrsprache

Lehrsprache Deutsch
Mindestanforderung B1
Näheres zur Lehrsprache Besser B2
   

Information über die Zugangsvoraussetzungen

Empfohlene Zugangsvoraussetzungen Grundkenntnisse der Politik, Gesellschaft, Geschichte, Wirtschaft
   

Informationen über Lehrinhalte, Literatur und weitere Angaben

Lehrinhalte

Die Vorlesung führt in die politikwissenschaftliche Analyse der europäischen Integration ein. Sie behandelt die zentralen Etappen der Geschichte der Integration und bietet einen Überblick über die Struktur des politischen Systems der EU. Ebenso werden die integrationstheoretischen Analyseansätze, Methoden und Modelle vorgestellt und diskutiert. Im dritten Teil werden ausgewählte Politikfelder der EU behandelt, wobei die Vielfalt von stark supranationalisierten Politiken bis zu den eher intergouvernementalen Politiken deutlich wird. Abschließend werden zentrale Herausforderungen des Integrationsprozesses behandelt.

Themenplan:

  • Motive und Grundfragen der europäischen Integration
  • Die Entwicklung des Integrationsprozesses von den Anfängen bis heute
  • Die Theorie der Integration: Sachzwänge, Präferenzen, Institutionen
  • Die vertraglichen Grundlagen, Europäischer Rat, Rat der EU
  • Kommission, Parlament
  • Gerichtshof, Ausschuss der Regionen, Wirtschafts- und Sozialausschuss
  • Parteien, Verbände und die öffentliche Meinung
  • Agrar-, Regional-, Wirtschafts- und Sozialpolitik Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik
  • Innen- und Justizpolitik
  • Europäisches Regieren und die Frage der Demokratie
  • Die Krise der EU und ihre Folgen

Das Ziel des Seminars besteht darin, Studierende an die unterschiedlichen Theorien der Europäischen Integration heranzuführen und deren Erklärungsmuster anhand aktueller Fallbeispiele zu überprüfen. Die Europäische Union durchlebte in den vergangenen Jahren die mit Abstand schwerste Krise seit ihrer Gründung. Der bevorstehende Austritt Großbritanniens, der anhaltende Euroskeptizismus sowie die gravierenden Folgen innerstaatlicher und transnationaler militärischer Konflikte stellen das europäische Integrationsprojekt vor erhebliche politische Herausforderungen. In diesem Seminar wird es einerseits darum gehen, Akteure, Prozesse und politische Strukturen der EU in den Blick zu nehmen, um zu zeigen, wie die europäischen Institutionen auf innere und äußere Bedrohungen politisch reagieren. Darüber hinaus wird jedoch ein Schwerpunkt auf der Betrachtung unterschiedlicher Erklärungsansätze in der Europäischen Integrationsforschung liegen.

Literatur  
Weitere Angaben