JEAN MONNET AKTIVITÄTEN

Ziel des Jean Monnet Programms ist es, Spitzenleistungen in Lehre und Forschung auf dem Gebiet der EU-Integrationsstudien zu fördern und den Dialog zwischen der akademischen Welt und den politischen Entscheidungsträgern zu fördern. Die Projekte konzentrieren sich normalerweise auf eine von drei Hauptaktivitäten:

  • Lehre und Forschung: Jean Monnet-Module, Lehrstühle und Kompetenzzentren
  • Unterstützung für Assoziationen: Jean Monnet-Unterstützung für Assoziationen
  • politische Debatte mit der akademischen Welt: Jean Monnet Netzwerke und Jean Monnet Projekte

 

Projektarten:

  • Förderung von Forschungs- und Netzwerkaktivitäten im Bereich von EU-Studien
  • Verbesserung des Unterrichts in europäischen Integrationsstudien
  • Unterstützung von Netzwerken, die die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Universitäten in ganz Europa und auf der ganzen Welt verbessern
  • Verbesserung der Diskussion und Reflexion von EU-Themen sowie Vertiefung des Wissens über die EU und ihrer Prozesse

 

Beispiele

  • Organisation von Konferenzen und Kursen zu EU-Studien und Inhaltspolitik
  • Veröffentlichungen zu EU-Studien und -Themen zur Förderung einer aktiven europäischen Bürgerschaft
  • Vereinigungen, die Aktivitäten organisieren und durchführen, die sich mit EU-Studien und EU-Themen befassen

 

Voraussetzungen:

  • Konsortium: je nach Aktivität - Hochschuleinrichtungen oder andere Organisationen, die im Bereich der europäischen Integration oder europäischen Integrationsstudien tätig sind, oder eine Vereinigung von Professoren und Forschern, die sich auf Studien der Europäischen Union spezialisiert haben, in allen Ländern der Welt

  • Laufzeit & Förderung:

  1. Module: mindestens 40 Unterrichtsstunden pro akademischem Jahr; max. 30.000 Euro für 3 Jahre

  2. Lehrstühle: mindestens 90 Unterrichtsstunden pro akademischem Jahr; max. 50.000 Euro für 3 Jahre

  3. Exzellenzzentren: eine oder mehrere Hochschulen; max. 100.000 Euro für 3 Jahre

  4. Projekte: max. 60.000 Euro für 12 bis 24 Monate

  5. Netzwerke: mindestens 3 Partner aus 3 verschiedenen Ländern; max. 300.000 Euro für 3 Jahre

  6. Vereine: max. 50.000 Euro für 3 Jahre

 

  • Ausschreibungsfrist: ca. Ende Oktober 2019 bis Mitte Februar 2020
  • Förderbeginn: September 2020

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei der EACEA in Brüssel