STRATEGISCHE PARTNERSCHAFTEN

Strategische Partnerschaften zielen darauf ab, innovative Praktiken und gemeinsame Initiativen zu unterstützen, die die Zusammenarbeit, das Lernen mit Gleichaltrigen und den Erfahrungsaustausch im Lehren und Lernen fördern. Partnerschaften sollen es Organisationen ermöglichen, Netzwerke aufzubauen und zu stärken und die institutionelle Zusammenarbeit auf lokaler, regionaler, nationaler oder europäischer Ebene zu verstärken.

Projektarten

  • Innovation: Partnerschaften, die die Entwicklung, den Transfer und/oder die Umsetzung neuer Ansätze unterstützen
  • Gute Praxis: Kooperationen, bei denen Ideen, Praktiken und Methoden zwischen Bildung, Forschung und Wirtschaft ausgetauscht werden

 

Beispiele:

  • qualitativ hochwertige Fähigkeiten und Unterricht
  • inklusive Hochschulsysteme 
  • soziale Inklusion
  • offene Bildung und innovative Praktiken im digitalen Zeitalter
  • Transparenz und Anerkennung von Fähigkeiten und Qualifikationen
  • sozialer und pädagogischer Wert des europäischen Kulturerbes
  • Beseitigung von Qualifikationslücken
  • Förderung und Belohnung für hervorragende Leistungen in der Lehre und in der Entwicklung von Fähigkeiten
  • institutionelle Modernisierung
  • Innovation in der Gesellschaft

 

Voraussetzungen

  • Konsortium: mindestens 3 Organisationen der Programmländer. Darüber hinaus auch "Partnerländer" (nur als Projektpartner, nicht als Antragsteller), unter der Voraussetzung, dass ihre Teilnahme einen deutlich sichtbaren inhaltlichen Mehrwert für das Projekt darstellt)
  • Laufzeit: 24 und 36 Monate
  • Förderung: Maximal € 150.000 pro Jahr
  • Ausschreibungsfrist: von ca. Ende Oktober 2019 bis Mitte März 2020
  • Förderbeginn: zwischen September und Dezember 2020

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Nationalen Agentur DAAD