Sommerprogramm 2019 für Studieninteressierte mit Fluchthintergrund

Studieninteressierte mit Fluchterfahrung, die bereits über die notwendigen Sprachkenntnisse verfügen und zum Wintersemester 2019/2020 Ihr Studium an der CAU beginnen möchten, können sich für unser Sommerprogramm bewerben.

Das Sommerprogramm ist Teil des Programms "Fit fürs Studium" und ermöglicht eine optimale Vorbereitung auf den Beginn des Fachstudiums. Es werden Workshops zu studienrelevanten Schlüsselkompetenzen und Fachkompetenzen angeboten.

Programmdetails:

  • Dauer: Juli 2019 - September 2019
  • Zielgruppe: Studieninteressierte mit Fluchterfahrung, die zum Wintersemester 19/20 an der CAU studieren möchten oder bereits immatrikuliert sind
  • Anmeldung: Online-Anmeldung ab sofort bis zum 11.07.2019
  • Teilnahme: für eine erfolgreiche Teilnahme müssen mindestens drei Workshops besucht werden (mehr sind auch möglich)
  • Veranstaltungen: Es stehen insgesamt 11 Veranstaltungen zur Auswahl. Eine kalendarische Übersicht finden Sie hier.

 

Bei weiteren Fragen können Sie gerne Herrn Artur Shageev kontaktieren.

Bewerbungsvoraussetzungen

  • Sie sind als Geflüchtete*r in Deutschland
  • Ihre Studienberechtigung wurde anhand Ihrer Zeugnisse durch uns geprüft und bestätigt
  • Die notwendigen Sprachkenntnisse liegen bereits vor oder sie erhalten diese demnächst
  • Sie möchten zum Wintersemester 2019/2020  Ihr Studium an der CAU beginnen
  • oder Sie sind bereits Student*in der CAU
  • Für eine erfolgreiche Teilnahme müssen Sie mindestens 3 Workshops besuchen (mehr als 3 Workshops sind auch möglich)

Erfolgreiche Teilnahme am Programm

 

Teilnehmende, die das Programm erfolgreich abschließen, erhalten eine offizielle Teilnahmebestätigung.

Die erfolgreiche Teilnahme wird bei Erfüllung der folgenden Voraussetzungen bestätigt:

  • Besuch von mindestens 3 Workshops/ Kursen
  • Grundsätzlich können unabhängig vom Studienwunsch alle Angebote besucht werden
  • Teilnahme an einem Englischkurs mit mindestens Niveau B1 (mind. 80% der Kurstermine wahrgenommen, Teilnahme an der Abschlussklausur: mind 70% der erreichbaren Punkte)
  • bei Studienwunsch in den Geistes-, Sozial-, Sprach-, und Wirtschaftswissenschaften wird empfohlen: Sprachkompetenz fördern & Kontakte knüpfen; Teamwork; persönliche Ressourcen stärken; Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten; Referate und Präsentationen im Studium;
  • bei Studienwunsch im MINT-Bereich (Mathe, Informatik, Technik) wird empfohlen: Teilnahme am Mathe- und je nach Studienwunsch entweder an dem Programmiervorkurs 'Einführung in Python' oder 'Einführung in MatLab' (Anwesenheit bei mind 80% der Kurstermine, Teilnahme an der Abschlussklausur: mind 70% der erreichbaren Punkte)
  • Teilnahme an den Zwischen- und Abschlussevaluationstreffen

Bewerbung für das Sommerprogramm Juli- September 2019

Wir möchten Sie bei der Vorbereitung auf einen erfolgreichen Start in Ihr Studium an der CAU unterstützen, daher bietet das International Center für Geflüchtete im Studium und in der Studienvorbereitung von Mitte Juli bis Ende September 2019 unterschiedliche fachliche und überfachliche Workshops und Kurse an. Die Online-Anmeldung ist bis einschließlich zum Donnerstag, 11.07.2019 geöffnet. Die genauen Kurszeiten werden rechtzeitig an dieser Stelle veröffentlicht.

Hinweis zur Platzvergabe: Falls es mehr Anmeldungen als Plätze geben sollte, haben Studierende und diejenigen, die im Wintersemester 2019/20 ihr Studium beginnen, Prioriät bei der Platzvergabe.

Informationen zur Person

Ich beginne im Wintersemester 2019/20 mein Studium an der CAU  



Ich möchte im Sommer folgende Kurse/ Workshops belegen:   Bitte wählen Sie nur Kurse/ Workshops aus, die Sie noch nicht besucht haben und für welche Sie die notwendigen Vorkenntnisse mitbringen. Bitte wählen Sie mindestens 3 Workshops aus:
Zeichen verbleiben
Ich habe bereits an einem Englischkurs des International Centers teilgenommen...  
Zeichen verbleiben
Zeichen verbleiben

 

Hinweis:

Nach dem Klicken auf Absenden erhalten Sie eine Kopie Ihres Antrages an die von Ihnen eingetragene Emailadresse.
Falls Sie keine Antragskopie erhalten haben, schauen Sie zur Sicherheit in Ihren Junk-Mail/Spam-Ordner nach.

 

(Erforderlich)
Enter the word

Englischkurse Sommerprogramm 2019

English for Academic Purposes B1/B2 (Eingangsniveau: mindestens B1) Raum: wird noch bekannt gegeben

Mo 29.7.

Di 30.7.

Mi 31.7.

Do 1.8.

Fr 2.8.

 14:00

-16:00

 14:00

-16:00

 14:15

-16:00

 14:15

-16:00

 14:00

-16:00

Mo 5.8.

Di 6.8.

Mi 7.8.

Do 8.8.

Fr 9.8.

 14:00

-16:00

  14:00

-16:00

 14:00

-16:00

 14:00

-16:00

 14:00

-16:00

English for Academic Purposes B2/C1 (Eingangsniveau: mindestens B2) Raum: wird noch bekannt gegegben

Mo 9.9.

Di 10.9.

Mi 11.9.

Do 12.9.

Fr 13.9.

14:00

-16:00

14:00

-16:00

14:00

-16:00

 14:00

-16:00

 14:00

-16:00

Mo 16.9.

Di 17.9.

Mi 18.9.

Do 19.9.

Fr 20.9.

14:00

-16:00

14:00

-16:00

14:00

-16:00

 14:00

-16:00

 14:00

-16:00

Mathematik Advanced

 

Leitung: Hamad Abu Fakhr

Termine: 17.7 (Mi.), 24.7 (Mi.), 16.8 (Fr.), 21.8 (Mi.), 22.8 (Do.), 23.8 (Fr.), 30.8 (Fr.), 4.9 (Mi.), 11.9 (Fr.), jeweils von 10:00 bis 13:00 Uhr.

Zielgruppe: Für diejenigen, die folgenden Studiengänge studieren möchten:

  • Naturwissenschaften (Mathematik, Physik, Chemie, Geophysik, Biologie, usw.)
  • Elektrotechnik und Informationstechnik
  • Informatik
  • Ingenieurwissenschaft
  • Wirtschaft

Kurzfassung: In diesem Vorkurs lernen Sie wesentliche Themen der Mathematik. Außerdem vorbereiten Sie sich für das Studium an der Uni. Dieses Kurs biete eine Einführung in den Mathematik für die oben genante Fächer. Zu dem Kurs gehören Programmierung Übungen in Python sowie die Einführung in Matlab.

 

Inhalte des Vorkurses:

 

  • Differenzialrechnung
  • Integralrechnung
  • Differenzialgleichungen
  • Elementare Wahrscheinlichkeitstheorie
  • Die Normalverteilung
  • Fehlerrechnung
  • Die komplexen Zahlen
  • Vektoren und Matrizen
  • Mathematische Beweis

Zudem sollen aber auch Grundzüge der Logik und die Fähigkeit, mathematische Aussagen zu formulieren, geübt werden, sowie grundlegende Beweisstrategien vorgestellt werden. Dies soll Ihnen den Übergang von der Schulmathematik in die Hochschulmathematik erleichtern. Außerdem erhalten Sie so bereits einen ersten Einblick in den Lehrbetrieb im Fach Mathematik (Vorlesung, Tutorien, Übungsgruppen), der sich in Struktur und Tempo stark von dem Schulbetrieb unterscheidet.

Programmierung Übungen in Python

Leitung: Hamad Abu Fakhr

Termine: 6.8, 7.8, 8.8 und 9.8, jeweils 10:00 bis 14:00 Uhr.

Zielgruppe: Für diejenigen, die folgenden Studiengänge studieren möchten:

  • Naturwissenschaften (Mathematik, Physik, Chemie, Geophysik, Biologie, usw.)
  • Elektrotechnik und Informationstechnik
  • Informatik
  • Ingenieurwissenschaft
  • Wirtschaft

Inhalte:

  • Einführung in Python.
  • Grafische Datendarstellung der Daten (matplotlib)
  • Lösen von numerischen Aufgaben mit Python.
  • Datenanalyse.

Literatur:

  • Tobias Glosauer, (Hoch)Schulmathematik Ein Sprungbrett vom Gymnasium an die Uni
  • Sabrina Proß, Thorsten Imkamp, Brückenkurs Mathematik für den Studieneinstieg Grundlagen, Beispiele, Übungsaufgaben

Die Literaturen sind aus der Universitätsbibliothek zum herunterladen

Lehrsprachen: Deutsch und Arabisch

 

Einführung in Matlab

 

Leitung: Hamad Abu Fakhr

 

Termine: 19.8 (Mo.) und 20.8 (Di.) jeweils von 10:00 bis 14:00 Uhr.

Zielgruppe: Für diejenigen, die folgenden Studiengänge studieren möchten:

  • Naturwissenschaften (Mathematik, Physik, Chemie, Geophysik, Biologie, usw.)
  • Elektrotechnik und Informationstechnik
  • Informatik
  • Ingenieurwissenschaft
  • Wirtschaft

Matlab ist eine Software zur Lösung mathematischer Probleme und zur grafischen Darstellung der Ergebnisse. Matlab ist vor allem für numerische Berechnungen mithilfe von Matrizen ausgelegt.

Lehrsprachen: Deutsch und Arabisch

 

Workshop: Sprachkompetenz fördern & Kontakte knüpfen

Sprachkompetenz verbessern und Kontakte knüpfen

Sprachkompetenz ist in unserer modernen Informationsgesellschaft ein Schlüssel zum Erfolg. Sie hilft uns bei der Persönlichkeitsentwicklung, um soziale Kontakte aufzubauen, Wissen zu erwerben oder uns klare (Lebens-) Ziele zu setzen.

Inhalte des Workshops:

  • Was bedeutet Sprachkompetenz überhaupt?
  • Warum ist  Sprachkompetenz wichtig?
  • Präsentation und Erprobung von Methoden und Strategien zur Verbesserung der Sprachkompetenz
  • Wie funktioniert Kommunikation?
  • Erarbeitung von Lösungsstrategien bei kommunikativen Missverständnissen
  • Sensibilisierung für interkulturelle Konflikte und Erarbeitung von Lösungsstrategien
  • Spielend leicht Smalltalk meistern.
  • Engagement, Hobbies, Unterstützung, Fortbildungsmöglichkeiten, Neue Leute kennenlernen: Welche Möglichkeiten gibt es in Kiel?
  • Austausch über Erfahrungen und Feedback

Wir freuen uns auf euch! Esther Maahs und Lou Keil

Termine: 31.7 und 1.8, jeweils von 9:00 bis 13:45, Blockveranstaltung

Workshop: Multimedia Projekt

Durch die gestiegene Anzahl von internationalen Studierenden in Deutschland und durch die allgemeine Tendenz zur Internationalisierung der Gesellschaft kommt dem interkulturellen Kontakt und Austausch eine gesteigerte Bedeutung zu. Kommunikation und Interaktion gelingen nicht immer für beide Seiten zufriedenstellend. Es entstehen Irritationen und Missverständnisse aus unterschiedlichsten Gründen (Sprach- und Verständigungsschwierigkeiten, kulturelle Unterschiede, unterschiedliche Lern- und Lehrkulturen u.a.).

Um mit der kulturellen Diversität in der Gesellschaft umgehen zu können, sind Offenheit, Reflexivität, Empathie und ein gegenseitiger Lernprozess notwendig. Die „Critical Incident“-Theorie (Flanagan 1954) bietet eine qualitative Methode, um durch die Analyse von einzelnen kritischen Situationen („Critical Incidents“) Wahrnehmungen aus verschiedenen Blickwinkeln zu analysieren, reflektieren und in einen neuen Bedeutungskontext zu stellen.

 

Im Rahmen des Seminars führen deutsche Studierende Interviews mit internationalen Studierenden über interkulturelle Missverständnisse, die die Internationalen in Deutschland erlebt haben. Diese „Critical Incidents“ werden von den deutschen Studierenden in einem Blog erfasst und dort in Form von Video-/Audioclips oder als Text veröffentlicht.

 

Lernziele:

Die Studierenden

•             bestimmen Grundbedingungen des Umgangs mit diversen menschlichen Biographien

•             identifizieren Aspekte ihrer eigenen Identität und Sozialisation

•             beurteilen Begegnungen im interkulturellen Austausch und leiten ihre eigenen Handlungsstrategien für interkulturelle Situationen ab

•             erstellen einen Blog zu „Critical Incidents“

•             nutzen audiovisuelle Medien zur Aufnahme von Fallbeispielen

 

Workshopleitung: Preeti Chadha-Gebauer

Termine: 13.8 – 15.8, jeweils von 09:30 – 15:00, Blockveranstaltung

Workshop: Erfolgreich im Team arbeiten

Erfolgreich im Team arbeiten

In allen Studiengängen ist die Fähigkeit zur erfolgreichen Zusammenarbeit im Team von großer Bedeutung. Präsentationen oder Hausarbeiten müssen gemeinsam im Team vorbereitet, erarbeitet und gehalten werden, die Lerngruppe hilft, um sich gemeinsam erfolgreich auf Prüfungen vorzubereiten oder schwierige Übungsaufgaben zu lösen, oder es gibt kleinere und größere Projekte, die im Team gestaltet werden sollen. Doch wie arbeitet man eigentlich erfolgreich im Team zusammen? Wie gelingt es, „richtig“ zusammen zu arbeiten, so dass am Ende alle mit dem Prozess, der Stimmung im Team und mit dem Ergebnis zufrieden sind? Wie soll im Team kommuniziert werden, wie die Entscheidungen getroffen und die Aufgaben verteilt werden, wie kann mit möglichen Konflikten umgegangen werden und wie kann es gelingen, das kreative Potential eines Teams zu entfalten?

Der Workshop bietet zahlreiche Übungs- und Reflektionsmöglichkeiten, um die eigene Teamfähigkeit genauer zu betrachten und zu optimieren. Konkret wird es dabei um folgende Aspekte gehen:

  • Was bedeutet es, ein Team zu sein?
  • Persönlichkeitstypen im Team – das DISG-Modell
  • Stärkenbasierte Aufgabenverteilung im Team
  • Team-Rollen
  • Kommunikation, Absprachen und Entscheidungsfindung im Team
  • Umgang mit Konflikten im Team
  • Kulturelle Aspekte in der Teamarbeit:
    • Planung vs. Aktion
    • Aufgaben- vs. Beziehungsorientierung

Workshopleitung: Lisa Buddemeier -  interkulturelle Trainerin, Coach und Mediatorin

Termine: 28.8 (Mi.) und 29.8 (Do.), jeweils von 9:00 bis 16:00 Uhr, Blockveranstaltung

 

Workshop: Meine persönlichen Ressourcen stärken

Persönliche Ressourcen stärken

Meine wichtigste Ressource, um mit den täglichen Herausforderungen umzugehen, bin ich selbst. Wie kann ich mich so stärken, um diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern? Die Forschung hat eine Reihe an Faktoren herausgefunden, die Menschen dabei helfen, schwierige oder herausfordernde Situation erfolgreich zu meistern. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Eine positive Einstellung / Optimismus
  • Die Fähigkeit, nicht Veränderbares akzeptieren zu können
  • Ein gutes soziales Netzwerk bzw. die Fähigkeit, sich dieses Netzwerk zu schaffen und es zu erhalten
  • Selbstwirksamkeit – die Überzeugung und Erfahrung, Dinge aus eigener Kraft gestalten zu können...
  • ...und andere mehr

Alle diese Aspekte sind erlernbar und trainierbar. Und genau darum soll es in dem Workshop gehen: die vorhandenen persönlichen Ressourcen zu erkennen und gezielt zu stärken.

Workshopleitung: Lisa Buddemeier - interkulturelle Trainerin, Coach und Mediatorin

Termine: 2.9 (Mo.), 3.9 (Di.), 6.9 (Fr.) jeweils von 09:00 bis 13:30, Blockveranstaltung

 

 

 

 

Workshop: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten

Wissenschaftliches Arbeiten

Wie und wo finde ich geeignete Literatur? Wie gebe ich Quellen an? Wie zitiere ich richtig und vermeide Plagiate? Wie ist eine wissenschaftliche Arbeit aufgebaut? Mit all diesen Fragen wollen wir uns in diesem Workshop beschäftigen.

Inhalte des Workshops:

  • Methoden zur Informationsbeschaffung und Recherche
  • Umgang mit wissenschaftlichen Texten: Verschiedene Lese und Visualisierungsstrategien
  • Wie sind wissenschaftliche Arbeiten  aufgebaut?
  • Entwicklung einer wissenschaftlichen Fragestellung
  • Erstellen eines Inhaltsverzeichnisses
  • Erstellen einer Bibliographie
  • Wie zitiert man richtig und ohne Plagiat?
  • Wie fängt man an? Methoden zum Selbstmanagement und Hilfe bei Schreibblockaden
  • Wo bekomme ich Hilfe?
  • Wissenschaftliches Schreiben 
  • Feedbackrunde

Wir freuen uns auf euch! Esther Maahs und Lou Keil

Termine: 23.9 (Mo.), 24.9 (Di.), 25.9 (Mi.), jeweils von 09:30-14:30 Uhr, Blockveranstaltung

 

Workshop: Referate und Präsentationen im Studium

Präsentationen und Referate

Beim Studium an der Universität und in der Arbeitswelt sind ein selbstsicheres Auftreten und eine überzeugende Präsentation der eigenen Ideen, Fähigkeiten und des persönlichen Wissens sehr wichtig. Mit einer guten Präsentation heben Sie ihre Stärken hervor und machen Werbung für sich. Gemeinsam wollen wir das in diesem Workshop üben.   

  1. Vorbereitung von Referaten und Vorträgen:

 

  • Welche Präsentationsformen gibt es?
  • -Recherche und Themenfindung für Kurzreferate
  • Eingrenzung des Themas
  • -Wie ist ein Referat bzw. eine Präsentation aufgebaut?
  • Erarbeitung einer eigenen Gliederung
  • -Erarbeitung  von Redemittel
  • Manuskripte und Notizen erstellen
  • Das Handout gestalten

 

  1. Ansprechen statt abschrecken: Wie hält man ein gutes Referat?

 

  • Lampenfieber was tun?
  • Ein interessanter Anfang
  • Ein guter Abschluss
  • Worauf muss ich währen des Vortrags achten?
  • Kleine Fehler meistern und daraus lernen
  • Mediale und visuelle Unterstützung

 

  1. Präsentation halten und Feedback

 

Wir freuen uns auf euch! Esther Maahs und Lou Keil

Termine: 26.9 und 27.9, jeweils von 09:30 bis 14:30, Blockveranstaltung